Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/asialive

Gratis bloggen bei
myblog.de





The fast and the furious

Am 21. Oktober erreichte ich Shanghai über den Flughafen Pudong. Dem Flieger schnell entflohen versuchte ich noch möglichst viele Passagiere zu überholen, um die Wartezeit an der Passkontrolle zu minimieren. 45 Minuten Wartezeit sprangen dann letztenendes heraus, was nach Angaben von erfahrenen Passierern chinesischer Passkontrollen noch im guten Mittelfeld anzusiedeln wäre. Nach erfolgreicher Durchquerung der Infrarotkameras - meine Körpertemperatur lag bei immerhin 37.7° C - wurde ich das erste Mal in meinem Leben am Flughafen mit einem Schild mit der Aufschrift meines Namens  empfangen. Dieses Schild zu finden war allerdings gar  nicht so einfach, da ungefähr 300 Leute mit Schildern auf ihre Opfer warteten.

Der Fahrer Lu, der jeden Morgen auch einige Kollegen und mich in die Firma fährt, war auf der Fahrt von Pudong in die Innenstadt ein patenter Gesprächspartner. Zwar musste man sich meist mehr mit den Händen unterhalten (ja er hat sich auch während der Fahrt mit den Händen unterhalten), bedeutete aber einen guten Einstieg in den chinesischen Konversationsalltag. Negativer Höhepunkt der Unterhaltung war meine Nachfrage, ob er denn neben seines zweijährigen Sohnes noch ein weiteres Kind besäße Es war zwar eigentlich kein Problem für ihn, aber ich ärgerte mich vielmehr über mich selbst, dass ich nicht an die chinesische Ein-Kind-Poilitik dachte.

Als ich denn gerade mit den Händen zu erklären versuchte, was denn genau meine Aufgabe dort sei (Datenmigration ist ziemlich schwierig pantomimisch darzustellen - man könnte es aber durchaus als offene Runde in Activity integrieren), wurde das Gespräch plötzlich durch eine Mischung aus Zischen und Donnern unterbrochen. Was war das? Das Geräusch kam aus Richtung der großen Betonpfeiler. Das war... eine Betontrasse - die Trasse des... Transrapids. Das hatte ich ganz vergessen, dass dieser ja zwischen Pudong und Shanghai City verkehrt. Alles in allem ziemlich beeindruckend, wenn der Wagen mit annähernd 400 km/h in 25m Luftlinie Entfernung vorbeisaust.  Die Entscheidung steht deswegen fest: nächste Woche wird Transrapid gefahren!

Daniel

24.10.06 18:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung